Allrad Rollenprüfstand

Der Prüfstand ermöglicht den realitätsnahen Fahrbetrieb von PKW und Kleintransportern mit Ein- und Zweiachsbetrieb auf dem Rollenprüfstand.

Der Prüfstand dient der simulierten Vorbeifahrt (ISO 362-3), bei der die Außengeräusche eines Fahrzeugs in definiertem Abstand erfasst werden.

Mit Verfahren wie Abkoppelversuche und Schlagleistentests lassen sich die Geräuschanteile von Fahrzeugteilen bestimmen und analysieren.

Technische Spezifikation

ALLRAD-ROLLE

  • Vier einzeln angetriebene Rollen
  • Rollendurchmesser: 1,90 m (75“)
  • Zugkraft pro Rolle: 7 500 N
  • Elektrischer Antrieb: 4 x 300 KW
  • Prüfgeschwindigkeit: 0–320 km/h
  • Präziser Gleichlauf der Rollen: Abweichung max. 0,05 km/h, pro Achse max. ± 1 mm
  • Rollenbreite: 550 mm
  • Spurweite: 1100 mm
  • Fahrtwind: 20 km/h –100 km/h, geschwindigkeitsgeregelt, min. 7 000 m³/h, max. 42 000 m³/h, Anströmhöhe max. 800 mm
  • Für Fahrzeuge
    • bis 4 t Gesamtmasse
    • mit max. Achslast von 2 t
    • mit 2 200 mm bis 4 000 mm Radstand

 

WECHSELBELÄGE

  • Safety walk
  • Rauasphalt-Nachbildung
  • Schlagleisten: 20, 15 und 7,5 mm

 

AUSRÜSTEN UND AUSWERTEN

Zwei voneinander unabhängige, abschließbare Auswerteräume und Ausrüstplätze mit Hebebühne

Daten zur simulierten Vorbeifahrt ISO 362-3

  • Messhalle (L x B x H) 25 m x 18,9 m x 6 m
  • PAK-Messsystem mit 2 x 32 Mikrofonen
  • Für Außengeräuschemission von Fahrzeugen der Klasse M1 und N1
  • Pass-by Messung nach UN-ECE Regelung 51.02 und 51.03
  • Reifen-Rollgeräusch

Messtechnik

  • PAK-Messsystem für simulierte Vorbeifahrt
  • Head-Lab / Head Visor / Artemis
  • Binaurale Kunstkopfmesstechnik und Analyse
  • Polytec Scanning Vibrometer
  • Akustische Nahfeld-Holographie (Mikrofon-Array)
  • Luft- und Körperschallintensität
  • Mess-Systeme für Materialparameter:
    • Schallabsorption bei senkrechtem Schalleinfall (Impedanzrohr)
    • Strömungswiderstand
    • Dynamische Steifigkeit
    • Modalanalyse