Berechnung von wärmetechnischen Kenngrößen durch computerunterstützte Bauteilanalyse

Hygrothermik

© Fraunhofer IBP
Berechnungsgrößen Wärmedurchgangskoeffizient U, längen- und punktbezogener Wärmedurchgangskoeffizient ψ und χ, Wärmedurchlasswiderstand R, äquivalente Wärmeleitfähigkeit, Temperaturen und Temperaturgradienten, Taupunkttemperaturen, Wärmeströme, Wärmestromdichte
Normen DIN EN ISO 10211, DIN EN ISO 10077
Berechnungsobjekte 
Fensterprofile, Rahmenprofile, Glasrandverbund, Abstandhalter von Mehrscheibenverglasungen, Rollladenkästen, Mauersteine, Mauerwerk, Dachelemente und Fassadenelemente mit Wärmebrücken, Hohlkammern, Befestigungselemente u. ä.

Technische Daten

Berechnungsprogramme STATWL, PHYSIBEL
Prüfkörperangaben
Vollständig bemaßte Zeichnungen, z. B. CAD im DXF-Format, Stoffkennwerte (Wärmeleitfähigkeit, instationär auch  Rohdichte ρ und spezifische Wärmekapazität cp)


Besonderheiten

Berechnungsmöglichkeiten
Stationär und instationär, zweidimensional und dreidimensional
Darstellung Kennwerte, graphische Darstellung von Ergebnissen

 

 

Anerkennungen


Anerkennung durch das DIBt als PÜZ-Stelle nach LBO, Kennziffer BWU10, und Notifizierung als Prüflabor nach EU-BauPVO, Kennziffer 1004.

Flexible Akkreditierung durch die DAkkS als Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 mit Nr. D‑PL‑11140-11-04.